zum Inhalt springen

SINTER

Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung

Soziale Ungleichheiten hängen mit gesellschaftlichen (Macht-)Verhältnissen, Strukturen und Praktiken zusammen und werden auch im Kontext von Bildungsinstitutionen (re-)produziert. Zugleich gilt der Abbau sozialer Ungleichheiten und ungleicher Bildungschancen als zentrales gesellschaftliches und bildungspolitisches Ziel. Wie aber hängt die Entstehung und Reproduktion sozialer Ungleichheiten – entlang der Differenzlinien sozioökonomischer Hintergrund, ethnische Zugehörigkeit, Sprache(n), Religionen, Geschlecht/Gender, ability/disability, Alter etc. – mit Strukturen, Diskursen und Praktiken der schulischen und außerschulischen Bildung zusammen? Und wie begegnen Akteure der Bildung den relevanten Herausforderungen im Kontext von Diversität und dem Anspruch von Chancen- und Bildungsgerechtigkeit?

Das Kompetenzfeld V „Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung“ (SINTER) wurde 2013 im Rahmen der Exzellenzinitiative der Universität zu Köln gegründet und richtet seine Aktivitäten auf die interdisziplinäre Erforschung der Entstehung und Reproduktion sozialer Ungleichheiten. Angesichts der Überschneidung von sozialen Ungleichheiten und Bildungsungleichheiten gewinnen in diesem Zusammenhang vor allem Zugänge und Fragen der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Ungleichheitsforschung, Differenz- und Inklusionsforschung, Migrationsforschung und Interkultureller Bildungsforschung an Bedeutung. Die auch fakultätsübergreifenden Forschungsprojekte widmen sich dabei verschiedenen ‚Orten‘ interkultureller und inklusiver Bildung im frühkindlichen, schulischen, außerschulischen und tertiären Bereich sowie im Bereich der Erwachsenenbildung, um jene Mechanismen aufzuspüren, durch die in institutionellen Bildungskontexten Unterschiede zu Ungleichheiten „gemacht“ werden. Interdisziplinäre Fachtagungen und Workshops sowie Forschungskooperationen mit Kolleg*innen aus Deutschland und dem europäischen und außereuropäischen Ausland sowie eine renommierte Gastprofessur stärken das Kompetenzfeld durch international vergleichende Forschungsperspektiven.

Zukunftskonzept „Die Herausforderung von Wandel und Komplexität“

Kompetenzfelder

SINTER

Social Inequalities and Intercultural Education

Social inequalities are tied to societal and power relations, structures, and practices, and are also (re-)produced within the context of educational institutions. At the same time, reducing such social disparities and unequal educational opportunities are key societal and educational policy objectives. Thus, how are the emergence and reproduction of social inequalities – in terms of socioeconomic background, ethnicity, ability/disability, language(s), religions, gender, etc. – related to formal and informal educational structures, discourses, and practices? And how do stakeholders in education respond to relevant challenges in the context of diversity and demands for educational equality and equality of opportunity?
In addition to multidisciplinary conferences and workshops as well as research cooperation with colleagues from Germany and abroad, a renowned guest professorship strengthens the competence area through internationally comparative research perspectives.

The Competence Area V “Social Inequalities and Intercultural Education” (SINTER) was created in 2013 within the Excellence Initiative of the University of Cologne and encompasses multidisciplinary research addressing the production and reproduction of social inequalities. Due to the interrelatedness of social and educational inequalities, approaches and questions involving research on inequalities within the educational and social sciences, on differences and inclusion, as well as on migration and intercultural education are becoming increasingly significant. The research projects being pursued within the framework of SINTER and across faculties are devoted to several “spaces” of intercultural and inclusive education, including early childhood education, formal, informal, and tertiary education, as well as adult education, with the aim of uncovering the mechanisms through which differences “are made to become” inequalities.

Institutional Strategy "Meeting the Challenge of Change and Complexity"

Competence Areas