zum Inhalt springen

Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung

Soziale Ungleichheiten hängen mit gesellschaftlichen (Macht-)Verhältnissen, Strukturen und Praktiken zusammen und werden auch im Kontext von Bildungsinstitutionen (re-)produziert. Zugleich gilt der Abbau sozialer Ungleichheiten und ungleicher Bildungschancen als zentrales gesellschaftliches und bildungspolitisches Ziel. Wie aber hängt die Entstehung und Reproduktion sozialer Ungleichheiten – entlang der Differenzlinien sozioökonomischer Hintergrund, ethnische Zugehörigkeit, Sprache(n), Religionen, Geschlecht/Gender, ability/disability, Alter etc. – mit Strukturen, Diskursen und Praktiken der schulischen und außerschulischen Bildung zusammen? Und wie begegnen Akteur*innen der Bildung den relevanten Herausforderungen im Kontext von Diversität und dem Anspruch von Chancen- und Bildungsgerechtigkeit?

Das Kompetenzfeld „Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung“ (SINTER) wurde 2013 im Rahmen der Exzellenzinitiative der Universität zu Köln gegründet und richtet seine Aktivitäten auf die interdisziplinäre Erforschung der Entstehung und Reproduktion sozialer Ungleichheiten. Angesichts der Überschneidung von sozialen Ungleichheiten und Bildungsungleichheiten gewinnen in diesem Zusammenhang vor allem Zugänge und Fragen der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Ungleichheitsforschung, Differenz- und Inklusionsforschung, Migrationsforschung und Interkultureller Bildungsforschung an Bedeutung. Die auch fakultätsübergreifenden Forschungsprojekte widmen sich dabei verschiedenen ‚Orten‘ interkultureller und inklusiver Bildung im frühkindlichen, schulischen, außerschulischen und tertiären Bereich sowie im Bereich der Erwachsenenbildung, um jene Mechanismen aufzuspüren, durch die in institutionellen Bildungskontexten Unterschiede zu Ungleichheiten „gemacht“ werden. Interdisziplinäre Fachtagungen und Workshops sowie Forschungskooperationen mit Kolleg*innen aus Deutschland und dem europäischen und außereuropäischen Ausland sowie eine renommierte Gastprofessur stärken das Kompetenzfeld durch international vergleichende Forschungsperspektiven.

Zukunftskonzept „Die Herausforderung von Wandel und Komplexität“

Kompetenzfelder

Imagefilm